Frohe Weihnachten und Happy Birthday Jesus -welche religiösen Werte helfen mir im Alltag??

Weihnachtscupcake

Ihr lieben Wolkengucker!!

“Ne, ich bin autistisch“, hab ich immer gesagt, wenn ich nach meiner Religion gefragt wurde.

Heute weiß ich, dass das nicht stimmt. Und es natürlich atheistisch heißt 🙂

…aber ich muss ehrlicher- und peinlicherweise zugeben: So richtig viel weiß ich nicht über den Mann, dessen Geburtstag ich seit über dreißig Jahren feiere.

Kennt ihr mehr als die Krippengeschichte? Hat Jesus einen Platz in eurem Weihnachtsfest? Oder sogar in eurem Alltag?

Obwohl ich “autistisch” bin, bin ich trotzdem sehr gläubig. Es ist aber keine Kirche oder Religion, an die ich glaube. Und auch, wenn es vielleicht komisch klingt: Mein Glaube ist eher ein Gefühl in mir. Ein Gefühl von einem tiefen Vertrauen in einen tieferen Sinn. Wie eine Art Instinkt, der mich antreibt, mein Bestes zu geben.

Aus diesem Vertrauen ziehe ich in schlechten Zeiten meine Energie und in guten Zeiten mein Glück.

Als ich vor einiger Zeit in Dresden war, habe ich neben dem Damaskuszimmer auch die Frauenkirche besucht. Zufälligerweise bin ich dort in eine Messe geplatzt, in der eine Rede über Jesus und sein Tod gehalten wurde. Sein Tod wurde mit Anweisungen verknüpft, wie wir bessere Menschen sein können, weil er “für unsere Sünden gestorben ist”.

Danach sind alle ganz betreten sitzen geblieben und keiner wußte, wie er sich verhalten sollte. Es herrschte krampfige Stille.

Und ich habe in diesem Moment nur eins gefühlt: Scham.

Und gedacht habe ich: Aber ich sündige doch gar nicht! Ich versuche einfach mein Leben, so gut es geht, voreinander zu bekommen! Und mache dabei Fehler. Und eure Rede hilft mir in meinem Alltag leider gar nicht, es besser zu machen!

Dann dachte ich an den großartigen Film “Sister Act”, in dem Whoopi Goldberg als Schwester Mary Clarence aus einem verstaubten Gottesdienst ein kleines Gospelkonzert zaubert.

Was habe ich den Film geliebt! Und Himmel, was würde ich gerne in so einen Gottesdienst gehen!! In dem gemeinsam gelacht und gesungen wird, man seine kleine Sorgen wegtanzt und dann mit positiver Energie in seinen Alltag zurückkehrt!

Und so leid es mir tut: Da konnte die nette Kirchenfrau in Dresden echt nicht mithalten 🙂

Als ich sie übrigens fragte, was Jesus denn eigentlich für ein Mann im Alltag war, und welche Werte er verkörperte, sagte sie: “Das können sie alles in der Bibel nachlesen!”

jesus lebtDas habe ich dann auch getan, aber leider nicht viel gefunden. Denn dort gibt es eine 18jährige Lücke (!!). Die Aufzeichnungen in der Bibel reichen bis zu seinem 12. Lebensjahr und fangen dann erst wieder mit seinem 30. an.

Jesus war geborener Palästinenser und damit auch von orientalischen Werten geprägt. Da interessiert mich, als ‘arabischer Mischling’, seine Geschichte natürlich umso mehr.

Also habe ich mir ein Buch im Internet bestellt, das angeblich über die fehlenden Jahre berichtet. Ich bin gespannt… denn ihr wisst ja, wie das mit Geschichten über Dritte so ist 😉

Hier einmal, was ich nach den ersten Seiten lesen, schon aus Jesus kurzem Leben gelernt habe ->

 

Lilia’s Checkliste “Jesus Werte 2.0” für meinen Alltag:

1. Jesus war mutig -> er hat seine Meinung vertreten und polarisiert, egal wieviel Feinde er sich damit gemacht hat! Und egal, wie wenig Anhänger er hatte ( in Facebook-Sprache: Jesus hatte nur 12 Follower 😉 )

2. Jesus stand für Vergebung -> meine Feinde lieben, schaffe ich leider nicht! Aber ich versuche die Menschen, die mich verletzt haben zu verstehen -> es lässt meine Wunden besser heilen!

3. Jesus hat in seinem kurzen Leben enorm gelitten -> schlechte Zeiten und Leiden gehören leider zum Leben!

4. Jesus war ein Heiler -> so eine Supermacht hat natürlich nicht jeder 🙂 Aber wir alle können irgendetwas ziemlich gut, das wir auch zum Wohle anderer einsetzen können!

5. Jesus Herz schlug für die Außenseiter -> und auch ich stelle oft fest: Der Lauteste im Raum ist meist der Schwächste. Und in leisen, schüchternen Stimmen liegen oft große Schätze!

 

…und vielleicht ist es mit Religionen und Werten, genauso wie mit Menschen: Man sollte immer das Positive aus ihnen ziehen und den Rest wohlwollend ignorieren 🙂

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen eine tolle, besinnliche, frohe Weihnachtszeit!

Egal, ob ihr mit oder ohne Religion, Krippe, Christkind oder Geschenken feiert:  Genießt die freien Tage und fühlt Euch von mir gedrückt!!

 

Werte sind sexy & fühlen macht frei,

Eure L*

 

*** Gefallen Dir Wolke’s Posts? Dann trag Dich rechts ein und werd ein Wolkengucker !! ***

 In den Herzen ist’s warm- Still schweigt Kummer und Harm- Sorge des Lebens verhallt- Freue dich Christkind kommt bald!

Leise Rieselt Der Schnee (Deutsches Weihnachtslied)

 

Lilia Wolke

Lilia Wolke ist eigentlich ganz schön seriös & hat jahrelang als gelernte Arzthelferin und studierte Diplom Medizinökonomin im öffentlichen Dienst von Gesundheitseinrichtungen gearbeitet. Dann wurde Lilia 30 und entdeckte ihre Lust am Schreiben. Also beschloss sie ihre Sicherheiten aufzugeben, löste ihren Bausparer auf und zog nach Berlin um dort ihr Glück mit Worten zu versuchen. Gerade hat sie ihr Buch über die Liebe fertig geschrieben und träumt tief in sich drin davon, es eines Tages in ihren Händen zu halten. ...aber Pssst <3

5 opinions on “Frohe Weihnachten und Happy Birthday Jesus -welche religiösen Werte helfen mir im Alltag??”

  1. Schöner Post 🙂 Ich bin auch nicht religiös (vielleicht gläubig, aber höchstens im spirituellen Sinne), aber sicherlich kann man aus allen Religionen viele wertvolle Denkanstöße ziehen. Letztendlich handelt es sich ja um Geschichten, die Vorbilder zeigen und zum Nachahmen anregen sollen. Man braucht keine Religion, um als “guter Mensch” zu leben, aber man kann sich aus allen möglichen Religionen Inspiration holen 🙂

  2. Hallo Lilia,

    ich komme erst heute dazu deinen Post zu lesen. Hoffe du hattest schöne Weihnachten. Bei mir verhält es sich mit Religion und Kirche ähnlich. Ich denke man kann manche Werte daraus ziehen so wie du, aber man muss nicht alles strikt befolgen. Wie passend dein Verweis auf Sister Act, so wünsche ich mir Kirche. Habe dieses Jahr das Musical in Oberhausen gesehen und war sehr angetan und begeistert. Wünsche mir so fröhlich und beschwingt auch meine Hochzeit, wenn es mal soweit ist. Kenne leider keine Gemeinde in der Nähe, die regelmäßig so Gottesdienste zelebriert. Finde der Ausdruck passt gut. Würde öfter zur Kirche gehen, würde es dort so ablaufen.

    Kenne zwar einiges aus der Bibel, da ich entsprechend erzogen wurde. Dennoch habe ich mir inzwischen meine eigene Meinung gebildet. Würde entsprechend meine Kinder nach meiner christlichen Auffassung erziehen. Ist grundsätzlich wichtig heutzutage aus meiner Sicht Kindern so Orientierung zu geben. Kann dir nur gratulieren, das du auch deine Sicht der Dinge gefunden hast.

    Der Punkt seine Feinde lieben fällt mir auch schwer, versuche auch nur zu verstehen auch wenn es schwierig ist. Wünsche dir einen schönen Silvestertag und einen guten Start in 2015.

    LG Silke

    1. Meine liebe Silke!! Erstmal wünsche ich dir einen tollen Start ins neue Jahr & ein noch viel tolleres 2015!! Ich hoffe, du bist gut reingekommen & vielleicht steht ja sogar dieses Jahr deine ‘Sister-Act’-Hochzeit an- wer weiß ?! 😉

      Hammer, dass du das Musical schon gesehen hast! Das steht bei mir auch noch an!! Wenn ich so eine Kirche/Gemeinde ausfindig mache, dann sag ich dir natürlich gleich bescheid!

      Ich finde es übrigens auch ganz toll, dass du deine eigene Sicht auf die Dinge hast. Und das auch deinen Kindern vermitteln möchtest. Meine Eltern waren leider immer sehr unsicher und ängstlich, weshalb ich jetzt als Erwachsene wahrscheinlich so eine Selbstsucherin bin 🙂

      Vielen Dank für deine Worte und Leserschaft- wann immer Du die Zeit findest!!

      Kuss L*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.