Wolken vorm Herzen – wie fühlen sich Selbstzweifel an??

IMG_0400

 

Ihr lieben Wolkengucker!!!

Ungefähr drei Jahre ist es nun her, dass ich meine Zelte abbrach und sie in Berlin wieder aufschlug. Am Anfang war mein Zelt ziemlich trist. Ein kleines, billiges Wurfzelt, in dem ich einsam und alleine im großen Berlin saß und hin und wieder verkümmerte Rauchzeichen aufsteigen ließ.

Mittlerweile ist es bunt geschmückt, fest  mit goldenen Heringen verankert, und ich rauche regelmäßig Friedenspfeifen mit jedem, der sich mal dazu gesellt.

“Ich will auch was finden, was mich erfüllt”, höre ich dann oft. Und die ehrliche Antwort, die ich dann gebe, mag ich selber nicht.

Denn wenn ich in den letzten Jahren eins über das Glück gelernt habe, dann dieses: Mit Glück ist es genauso wie mit Diäten. Eigentlich wissen wir immer genau, was wir zu tun haben.

Wissen, dass wir an manchen Stellen verzichten müssten, um uns zu verändern. Wissen, dass wir nicht aufgeben dürfen, um unser Ziel zu erreichen. Und wissen, dass wir lange rumprobieren müssen, um die Leere in unserem Herzen mit der richtigen Nahrung zu füllen.

Ich habe über dreißig Jahre gebraucht, um ein passendes Ernährungskonzept für mein Herz zu finden. Und trotzdem gibt es immer noch schwarze Tage, an denen ich zweifel. An mir, meiner Arbeit, meinem Leben. An denen sich Dunkelheit vor die Sonne schiebt und mir den Glauben an mich selbst nimmt.

Diese Tage sind düster. Zweifel legen sich wie dicke, schwarze Löschdecken über mein Herz. Ersticken in Sekunden das Feuer in mir.

Bei vielen von uns halten diese Tage Wochen an. Und bei manchen sogar ein ganzes Leben. Sie lassen unser Herz langsam schwarz und unseren Kopf finster werden. Sagen, dass wir versagen werden. Kein Talent haben. Nicht gut genug für unsere Träume sind.

Irgendwann verlässt die Dunkelheit mein Herz und Weisheit bleibt. Sie sagt: Wir alle tragen einen Schatz in uns. Wir müssen uns nur trauen, zu graben.

Hier fünf Dinge, die ich über Zweifel gelernt habe:

IMG_0398


Lilia’s Checkliste “Gewitterwolken”:

1.Zweifel haben die Macht -> die man ihnen gibt!

2.Zweifel kann man zur Seite schieben -> und weitermachen!

3.Zweifel sind -> die Angst zu versagen!

4.Zweifel entstehen -> wenn man perfekt sein will!

5.Zweifel töten Träume -> und Träume töten Zweifel!


 

Und dann, irgendwann, bergen wir den Schatz in uns. Heben den schweren Deckel an und finden erstaunt unsere kleine Gabe darin. Unter einem Berg aus Unsicherheiten, strahlt sie hervor.

Manche von uns können gut zuhören, andere gut reden. Manche können gut zeichnen, andere logisch denken. Aber jeden macht es glücklich sie einzusetzen. Denn Gaben dienen einem höherem Wohl als unserem eigenen.

Und Herzen wissen längst: Glück bedeutet, sich zugehörig fühlen.

 

Zweifel besiegen ist sexy & fühlen macht frei,

Eure L*

 

It’s amazing – when the moment arrives-

that you know – you’ll be alright

Amazing (Aerosmith)

 

Lilia Wolke

Lilia Wolke ist eigentlich ganz schön seriös & hat jahrelang als gelernte Arzthelferin und studierte Diplom Medizinökonomin im öffentlichen Dienst von Gesundheitseinrichtungen gearbeitet. Dann wurde Lilia 30 und entdeckte ihre Lust am Schreiben. Also beschloss sie ihre Sicherheiten aufzugeben, löste ihren Bausparer auf und zog nach Berlin um dort ihr Glück in Worten zu suchen. Sei dabei, wenn sie es findet <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.