Geblendete Herzen- wie fühlen sich Enttäuschungen an??

 

Ihr lieben Wolkengucker!!

Man sagt: Enttäuschungen sind das Ende aller Täuschungen. Man verschweigt: Wenn Täuschungen enden, ist es der Anfang aller Schmerzen.

In den letzten Jahren habe ich mich oft getäuscht. Freunde, die sich echt anfühlten, wurden zu falschen, Schwestern, die ein Teil von mir waren, zu Fremden, und Lieben, die heilig waren, zur Hölle.

Ok, eigentlich ist die Mehrzahl an dieser Stelle falsch (aber irgendwie klang es dramatischer). Denn es war nur eine Liebe, die mir heilig war. Die an dunklen Tagen mein Licht war, ein Grund weiterzumachen, meine Hoffnung, dass irgendwo das Paradies wartete, während ich durch die Dunkelheit lief.

Diese Liebe kam plötzlich, aber blieb Jahre. Sie nistete sich wie eine schillernde Seifenblase in meinem Herzen ein – und platzte vor nicht allzu langer Zeit mit einem lauten Knall.

Es blieben ein paar schillernde Reste in meinem Herzen- und die quälende Frage: Wie konnte ich soviel Zeit verschwenden?

Da meldet sich mein Inneres. Es sagt tröstlich: Es gibt Zeiten im Leben, da müssen Herzen einfach blind sein. Müssen rosarote Brillen tragen und aus dem blinden Fleck in ihrem Herzen leben. Denn dieser Fleck liegt genau in dem Ort, an dem unsere Träume wachsen.

Und irgendwann kommt er, der Tag, auf den du so lange gewartet hast: Dein Schicksal wird wieder erträglicher. Du nimmst langsam deine Brille ab, blinzelst vorsichtig, weil deine Augen sich wieder an die Realität gewöhnen müssen – und dann gehst du weiter: Richtung Licht. Dort, wo dein Herz schon immer hingehörte.

Hier fünf weitere Dinge, die ich aus Enttäuschungen gelernt habe:

 


 

Lilia’s Checkliste “Geblendete Herzen”:

1.Verdräng nicht, wenn es weh tut -> was will Dein Schmerz Dir sagen ?

2. Hab keine Angst vor der Leere -> füll sie mit Kreativität !

3. Halte Deine Traurigkeit aus -> sie öffnet Dein Herz !

4. Akzeptiere, dass du bereust -> Du weißt es nie, vor nachher !

5. Teile Deinen Schmerz -> dann wird Verbindung daraus !

 


 

…und nach einiger Zeit, in der du mutig nach innen geschaut hast, setzt du deine rosarote Brille wieder auf.

Fängst wieder an, das Beste in den Menschen zu sehen – ganz ohne blinden Fleck – nur in denen, die es verdient haben.

Allen anderen sagst du lautlos: Hey Du, ich versteh das! Das Paradies ist echt nichts für Feiglinge.

 

Enttäuschungen sind sexy & fühlen macht frei,

Eure L*

Regrets and mistakes they’re memories made
Who would have known how bitter-sweet this would taste?

Adele (Someone Like You)

 

Lilia Wolke

Lilia Wolke ist eigentlich ganz schön seriös & hat jahrelang als gelernte Arzthelferin und studierte Diplom Medizinökonomin im öffentlichen Dienst von Gesundheitseinrichtungen gearbeitet. Dann wurde Lilia 30 und entdeckte ihre Lust am Schreiben. Also beschloss sie ihre Sicherheiten aufzugeben, löste ihren Bausparer auf und zog nach Berlin um dort ihr Glück in Worten zu suchen. Sei dabei, wenn sie es findet <3

Comment on “Geblendete Herzen- wie fühlen sich Enttäuschungen an??”

  1. Liebste Lilia,

    ich kann dich nur zu gut verstehen. In den letzten Jahren hat sich mein Umfeld auch – teils bewusst, teils unbewusst – verändert. Einige langjährigen Freundschaften habe ich beendet, weil sie mir mehr Energie raubten als mir gut taten. Auch habe ich meine Prioritäten in Richtung Ehemann, Familie und enge Freunde verschoben, alle anderen sehe ich nur, wenn es mich nicht zusätzlich stresst oder von anderen fernhält. Ich denke dies ist ein Lernprozess, den man alle 5, 10 oder 15 Jahre durchlebt, das ist wohl das Los des Erwachsen seins. Inzwischen hake ich Enttäuschungen über Menschen als notwendige Lebenserfahrung ab, auch wenn dies mal mehr und weniger schmerzhaft vonstatten geht. In der Liebe habe ich nach langem Suchen endlich das große Glück gefunden, an das ich zwischenzeitlich auch nicht mehr geglaubt hatte. Damit möchte ich dir Mut machen, dich wieder zu öffnen, den Schmerz aber als Teil deines Lebens zu betrachten. Drücke dir die Daumen, dass dir bald auch wieder das Glück beschert wird. Bis dahin genieße dein Leben und tu was dir gut tut.

    Alles Liebe, Silke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.