Mieses Schicksal meets the cranberries- wie fühlt sich “Das Schicksal ist ein mieser Verräter” an??

rosa muffins

 

Ihr lieben Wolkengucker!!

Mein Wochenende lässt sich in zwei Worten zusammenfassen: Backen & weinen.

Und das kam so:

Am Samstag war ich im Supermarkt einkaufen und sah Cranberries. Nicht die super Band aus den 90ern… sondern die schönen ‘Moosbeeren’, die gerade Saison haben. Ich wußte nicht so richtig, was ich mit ihnen machen sollte. Aber da auf der Packung ‘eat me’ stand, musste ich sie kaufen. Versteht sich.

Zu Hause angekommen habe ich mir dann ein Wochenend-Goodie gebacken. Ich fand ein  Rezept für leckere Cranberry- Muffins (Mein Tipp: Mehlt die gewaschenen Cranberries etwas- dann sinken sie im Teig nicht nach unten) und sie mit einem rosa Guss aus Puderzucker, gemischt mit Cranberry- Saft, getoppt. Und natürlich mit Schokoladen-Herzen.

Da waren wir also auf meinem Sofa: Zwölf leckere Muffins, the cranberries und ich. Es fehlte nur noch ein guter Film. Mein Videodealer hatte mir ‘Das Schicksal ist ein mieser Verräter’ empfohlen (engl. Titel: The fault in our stars), und ich war skeptisch. Weil ich das Buch gelesen hatte.

Und mit Buchverfilmungen und überhöhten Erwartungen ist das ja immer so eine Sache. Buchverfilmungen sind quasi das Silvester der Literatur.

Aber was soll ich sagen?! Der Film hat mich echt umgehauen. Ich habe 43 Minuten und 12 Taschentücher lang nur geweint. Die Liebesgeschichte von der krebskranken Hazel Grace und Augustus Waters, die sich in einer Selbsthilfe-Gruppe im Herzen Jesu’ (buchstäblich) kennenlernen, hat wirklich alles, was wahre Liebe ausmacht: Leiden, lieben, sterben.

Es hat mich so unglaublich berührt, wie den Beiden das Schicksal alles nimmt, und sie dem Leben weiter frech ins Gesicht lachen. Indem sie sich auf das besinnen, was im Leben wirklich zählt: Lieben und geliebt werden.

Und indem sie leiden und trotzdem glücklich sind.

Mich lassen seit dem Film zwei Fragen nicht mehr los: Vielleicht ist glücklich sein ja nicht nur, immer gute Laune zu haben?! Vielleicht ist glücklich sein auch der Mut dazu verletzlich zu sein.

Hier meine Top- 5- Filmzitate ->


 

 

Lilia’s Checkliste ‘Das Schicksal ist ein mieser Verräter’:

1. “Man kann sich nicht aussuchen, ob man verletzt wird auf dieser Welt- aber man kann ein bisschen mitbestimmen von wem.”Schicksal

2. ” ‘Okay’ kann unser ‘Für immer’ sein. ”

3. “Sterben ist scheisse.”

4. “Das ist das Problem mit dem Schmerz. Er verlangt gespürt zu werden”

5. “Es wär mir eine Ehre, mir von dir das Herz brechen zu lassen Hazel Grace.”

 

 


 

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen, und ich lege Euch den Film sehr ans Herz. Buchstäblich.

…aber nur mit Taschentuchbox & Muffins mit rosa Zuckerguss.

Okay? Okay.

 

Weinen ist sexy & fühlen macht frei,

Eure L*

 

 

Ich glaube, dass man ein wahres Glück mit Tränen bezahlen muss.

Edith Piaf

Lilia Wolke

Lilia Wolke ist eigentlich ganz schön seriös & hat jahrelang als gelernte Arzthelferin und studierte Diplom Medizinökonomin im öffentlichen Dienst von Gesundheitseinrichtungen gearbeitet. Dann wurde Lilia 30 und entdeckte ihre Lust am Schreiben. Also beschloss sie ihre Sicherheiten aufzugeben, löste ihren Bausparer auf und zog nach Berlin um dort ihr Glück mit Worten zu versuchen. Gerade hat sie ihr Buch über die Liebe fertig geschrieben und träumt tief in sich drin davon, es eines Tages in ihren Händen zu halten. ...aber Pssst <3

5 opinions on “Mieses Schicksal meets the cranberries- wie fühlt sich “Das Schicksal ist ein mieser Verräter” an??”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.