Stimmige Herzen – wie fühlen sich Entscheidungen an??

Diät mal anders

 

Ihr lieben Wolkengucker!!

Meine Name ist Lilia, und ich bin ‘The Voice’ süchtig!

( “Hallo Lilia! Schön, dass du da bist” )!

Gestern gingen die letzten ‘blind auditions’ meiner Lieblings- Castingshow zu Ende und jetzt geht es mit den besten Stimmen in den Ring. Bei den ‘blind auditions’ sitzt die Jury mit dem Rücken zu den Sängern. Sie dreht sich durch Schlag auf einen roten Buzzer um, wenn ihr ein Stimme gefällt.

Jetzt, wo die Tage immer trister werden, bringt die Sendung ein bisschen gute Laune in mein Wohnzimmer.

Und während die Jury ‘The Voice Of Germany’ sucht, frage ich mich halb lachend, halb weinend: Was ist eigentlich ‘the voice in mir’? Wie oft sitze ich einfach mit dem Rücken zu meiner inneren Stimme? Wie oft lasse ich sie wunderschöne Melodien trällern und drehe mich einfach nicht zu ihr um?

Nach meinem Liebesbrief an mich selbst (P.s. Ich liebe mich) habe ich gemerkt, dass ich nicht die Einzige bin, die oft mit sich hadert. Und ich habe mir vorgenommen, mehr bei mir selbst zu bleiben und an meine eigenen Entscheidungen zu glauben.

Mir fällt es wahnsinnig schwer, Entscheidungen zu treffen, die nur für mich gut sind.

Bei kleinen Entscheidungen wie “Pommes rot oder weiß?” (Beides natürlich!) und “ess ich den Kuchen jetzt oder nich?” (Ja klar!), läuft es schon ganz gut. Aber die großen, wichtigen Entscheidungen machen mir oft Angst.

Seitdem ich mich vor über einem Jahr entschieden habe, mein altes Leben hinter mir zu lassen, musste ich viele von ‘den Großen’ treffen ( Umzug, Kündigung, Trennungen…). …Große Entscheidungen und große Ängste.

Das Wichtigste und Traurigste, was ich dabei gelernt habe: Die großen Entscheidungen im Leben trifft man immer allein. Denn nur dann lernst Du, was Du wirklich brauchst: An Dein Herz zu glauben.

Hier fünf ‘Krücken’ die mir in meinem alltäglichen Überforderungswahn helfen ->

 


 

Lilia’s Checkliste “Entscheidungen treffen”:

 

1. Die gute, alte ‘pro & contra’- Liste -> manchmal hilft es, seinen Ängsten ganz rational zu begegnen !

2. Was ist das Schlimmste, das passieren kann? Die schlimmste Angst oder die schrecklichsten Fehler? Benenne sie, fühle sie -> und lass sie dann systematisch links liegen !Entscheidungen

3. Schreib einen Brief ans Universum -> ich schreibe meistens abends einen Brief an meinen Schutzengel (Ja! Den gibt es!) und bitte ihn um ein Zeichen innerhalb von 24 Stunden. Dann wachsam sein am nächsten Tag !

4. Auf ‘Ja- oder Nein’- Zettel stellen -> es klingt seltsam, aber es funktioniert. Ich lege einen Ja- und einen Nein- Zettel auf den Boden (verdeckt natürlich!) und konzentriere mich dann auf die Frage – auf einem Zettel schwankt man oft oder spürt einen Widerstand, dann weiß man: Der andere ist die Antwort !

5. Ein ‘Oldie’: Wirf eine Münze! -> wenn du enttäuscht über das Ergebnis bist, weißt du, die andere Möglichkeit ist deine Antwort !


 

Beim nächsten mal im Ring mit meinen inneren Dämonen, bin ich also gewappnet. Ich hoffe, ich schlage meine Zweifel in Runde 1 durch technischen K.O. !

Und die Zweifler um mich herum gleich mit. Denn leider wird es immer Menschen geben, die in uns mehr unsere Fehler, als unser Bestes sehen.

Also lasst uns viel häufiger mal für uns selbst buzzern.

 

Entscheidungen sind sexy & fühlen macht frei,

Eure L*

 

Und während sich der Teufel und der Engel anschreien- entscheide ich mich für ja, nein, ich mein- JEIN!

Fettes Brot (Jein)

Lilia Wolke

Lilia Wolke ist eigentlich ganz schön seriös & hat jahrelang als gelernte Arzthelferin und studierte Diplom Medizinökonomin im öffentlichen Dienst von Gesundheitseinrichtungen gearbeitet. Dann wurde Lilia 30 und entdeckte ihre Lust am Schreiben. Also beschloss sie ihre Sicherheiten aufzugeben, löste ihren Bausparer auf und zog nach Berlin um dort ihr Glück in Worten zu suchen.

11 opinions on “Stimmige Herzen – wie fühlen sich Entscheidungen an??”

  1. Ohh =) das hast du so so toll geschrieben! Wahnsinn! Der Text passt gerade in mein Leben. Ich muss auch eine wichtige Entscheidung treffen, die ich schon seit einiger Zeit mit mir rumtrage und nun merke ich innerlich: Ich muss mich jetzt entscheiden! Und ein Nein kann gut tun! Ha, ich hoffe es!
    “Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.” Albert Einstein
    Ich muss meine Schafherde noch suchen!
    Dir dankeschön für deinen soo schönen Text!
    Genoeß den Sonnenschein =))

    1. Wow vielen vielen Dank du liebe Steinchenspringerin! Ich freue mich riesig über dein tolles Kompliment!! Und sei dir sicher: Du bist nicht allein auf Herdensuche!! Und bis dahin können wir ja einfach bunte Schafe sein, die machen, was ihnen gefällt 😉 Viel Kraft für deine Entscheidung und Spaß in der Sonne!!! <3

  2. Toller Text 🙂
    Ich kenne es selbst nur zu genau, dass ich mich bei schweren Entscheidungen schwer tue. Erst im Fühjahr musste ich mich für ein Profil für die Oberstufe entscheiden und habe am Ende eine Münzen geworfen. Letztendlich bin ich zufrieden mit dem Ergebnis. Aber ich hatte auch zwei sehr gleichwertige Profile zu Auswahl. Trotzdem ist es immer gut ein paar Tipps für Entscheidungen zu kennen.
    Anneke ♥

    1. Vielen vielen Dank Anneke! Und puh gut zu wissen, dass ich da nicht alleine bin 🙂 Freu mich, dass du zufrieden mit der Entscheidung bist!!! Manchmal hilft es echt, das Schicksal ein bisschen mit entscheiden zu lassen… 😉 Hab ein schönes Wochenende und bis bald- Lilia <3

    1. Vielen Dank Julia- bei dir ist es aber auch sehr nett ? Am Wochenende stöber ich erstmal in Ruhe ☺️ Danke auch für den tollen Link! Bin schon lange auf der Suche nach Gleichgesinnten!! Toll!!
      Alles Liebe aus der Hauptstadt zurück! Kuss L*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.